Flutopfer bekommen 15.000 Euro aus Spendentopf

Veröffentlicht: September 29, 2013 von fluthelfer in Deggendorf, finanzielle Hilfen

In Deggendorf ist am Freitag (27.09.13) über die Verwendung eines Teils der Spendengelder für die Hochwasseropfer beraten worden. Die Spendenkommission hat beschlossen: in bestimmten Fällen bekommen Betroffene 15.000 Euro.

Mehr als 200 Häuser in und um Deggendorf müssen wegen der Flut komplett abgerissen werden. Davon Betroffene ohne Versicherung bekommen aus dem Spendentopf eine Pauschale von 15.000 Euro.

„In der Zwischenzeit muss man sich eine andere Bleibe suchen, muss Miete bezahlen. Das lässt sich nicht über staatliche Hilfen abdecken. Das ist so ein typischer Fall, in dem wir Spenden verteilen.“

Deggendorfer Landrat Christian Bernreiter

Allein für Flutopfer in Stadt und Landkreis Deggendorf stehen mehrere Millionen Euro Spendengelder zur Verfügung. Ein Teil davon stammt aus dem Erlös des großen Fluthilfetags des Bayerischen Rundfunks, bei dem insgesamt rund zehn Millionen Euro zusammengekommen sind.

Oberste Gebote der Spendenkommission sind höchstmögliche Transparenz und höchstmögliche Gerechtigkeit, so Kommissionssprecher und Landrat Christian Bernreiter. Der Kommission gehören Vertreter aller betroffenen Kommunen sowie Vertreter zehn großer Hilfsorganisationen, wie Arbeiter-Samariter-Bund, Rotes Kreuz, Caritas und Malteser, an.

Quelle: br.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s