Hochwasser-Folgen  43 Posten auf Schadensliste in Bernburg

Veröffentlicht: September 24, 2013 von fluthelfer in Hochwasserfolgen

Die Schäden des Juni-Hochwassers sind noch lange nicht aufgearbeitet. Der Salzlandkreis meldet in einem Maßnahmeplan die Schäden an kreiseigenen Gebäuden und Straßen an das Landesverwaltungsamt.

Bernburg „Wir könnten immer noch etwas nachmelden“, meinte Karin Pfeiffer, Fachdienstleiterin Kreisentwicklung, Bauen und Umwelt in der Bernburger Kreisverwaltung. Auf der Tagesordnung des Kreisausschusses stand der so genannte Maßnahmeplan des Salzlandkreises. Es geht dabei um eine Auflistung von Hochwasserschäden an kreiseigenen Immobilien und Kreisstraßen, die Mitarbeiter des Landratsamtes in den vergangenen Monaten auch fotografisch dokumentiert haben.

Richtlinie herausgegeben

Demnach ist das Aufbauhilfegesetz des Bundes am 19. Juli in Kraft getreten. Die zur Umsetzung notwendige Verordnung über die Verteilung der Mittel gilt seit 18. August. Inzwischen hat das Land Sachsen-Anhalt eine Richtlinie herausgegeben, die Anhaltspunkte geben soll über die Gewährung von Zuwendungen zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Diese Richtlinie ist auch im Internet einzusehen.

Die in der Richtlinie aufgeführten Einzelprogramme sind in acht Gruppen unterteilt. Die Gemeinden, Verbandsgemeinden und Landkreise sind aufgefordert, „alle notwendigen Maßnahmen zur Beseitigung der Hochwasserschäden an der Infrastruktur“ nach dem Einzelprogramm E zu erfassen. Darunter sind gefasst die Hilfen zur Schadensbeseitigung bei der Infrastruktur in den Gemeinden und weiterer Körperschaften des öffentlichen Rechts.

Dieses Programm setzt voraus, dass zuvor das genannte Maßnahmeplanverfahren durchgeführt wird. Die Gemeinden und Verbandsgemeinden waren gehalten, ihre Schäden an den Salzlandkreis bis zum 15. September zu melden. Die Kreisverwaltung prüft die Schäden und leitet sie dann bis 15. Oktober ans Landesverwaltungsamt weiter.

Land prüft die Angaben

Nach Angaben von Landrat Ulrich Gerstner (SPD) wird die Plausibilität der einzelnen Maßnahmen durch das Land geprüft. Damit stehe jedoch noch keineswegs fest, wann die Reparaturarbeiten durchgeführt werden.

Schäden des Salzlandkreises an Gebäuden, an Infrastruktur und an Kreisstraßen waren bis 15. September an das Landesverwaltungsamt zu melden. Diese Landesbehörde prüft wiederum die einzelnen Maßnahmen und den Maßnahmeplan nach der Kausalität und der Höhe des Schadens, außerdem den Zeitraum für die Umsetzung einer Maßnahme. Die Sportstätten werden nicht vom Landesverwaltungsamt geprüft.

In den vergangenen Monaten haben der Kreiswirtschaftsbetrieb und der Fachdienst Gebäudemanagement die Schäden an Einrichtungen des Salzlandkreises erfasst und in dem Maßnahmeplan zusammengefasst. Wichtig ist dabei, dass die Reihenfolge in der Liste bereits Auskunft geben soll zum geplanten Beginn der Umsetzung.

Quelle: mz-web.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s