Ein schwerer Schicksalsschlag

Veröffentlicht: September 20, 2013 von fluthelfer in Hochwasserfolgen, Saale

Anfang Juni dieses Jahres sucht sich die Saale ihren Weg über die Wiesen nach Uichteritz. Die erfahrenen Einwohner wissen: „Wir saufen ab“. In einer Nacht- und Nebelaktion befüllen sie Sandsäcke und bringen sie an die kritischen Stellen des Ortes, die ihnen noch aus der Vergangenheit bekannt sind. Eines der am schlimmsten von der Flut betroffenen Häuser ist das Gebäude der Familie Breitbarth. Es liegt so ziemlich an der tiefsten Stelle des Ortes. Gerhard und Brunhilde Breitbarth können ihr Zuhause nur noch mit geliehenen Wathosen verlassen. Zu hoch steht das Wasser. Aufgebockte Möbel versinken in der Saale. Das komplette Erdgeschoss, erst kürzlich vollständig saniert, muss noch mal völlig neu aufgebaut werden. Seitdem wohnt das Rentnerpaar in einem Provisorium – und das, obwohl es gesundheitlich angeschlagen ist.

Quelle: mz-web.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s