150 Häuser nach Hochwasser abbruchreif

Veröffentlicht: September 14, 2013 von fluthelfer in Deggendorf

Drei Monate nach der Katastrophe müssen in den Deggendorfer Stadtteilen Fischerdorf, Natternberg und Natternberg-Siedlung 150 Häuser abgerissen werden.

Deggendorf. Drei Monate nach der Hochwasserkatastrophe müssen in Deggendorf 150 Häuser abgerissen werden. Betroffen seien die Stadtteile Fischerdorf, Natternberg und Natternberg-Siedlung, sagte am Dienstag der Sprecher des Landratsamtes Degendorf, Josef Ehrl. Er bestätigte einen Bericht der „Passauer Neuen Presse“. „Es stehen noch einige Gutachten aus. Daher könnte die Zahl noch ansteigen“, betonte Ehrl.

Bei der Flutkatastrophe standen allein im Landkreis Deggendorf etwa 950 Häuser und Wohnungen teilweise bis unters Dach unter Wasser. Die Fassaden und Decken saugten sich mit Ölgemisch voll. „Da die Schadstoffe auch noch nach vielen Monaten heraustreten können, ist ein Abriss aus gesundheitlichen Gründen nicht zu vermeiden“, erläuterte Ehrl. Er versicherte, dass es bei den zugesagten staatlichen Hilfen von 80 Prozent bleibe. Im Landkreis belaufen sich die Schäden auf insgesamt 507 Millionen Euro.

Viele der betroffenen Familien wollen nach dem Abriss auf dem Grundstück einen Neustart wagen. Dafür müssten aber spezielle Auflagen erfüllt werden, betonte Ehrl. Statik, Elektrik und die Heizungsanlagen müssen so geplant werden, dass sie auch einem besonders starken Hochwasser standhalten.

Quelle: mittelbayerische.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s