Hochwasser-Schäden: Wieder Abriss in Natternberg

Veröffentlicht: August 29, 2013 von fluthelfer in Bayern, Hochwasserfolgen

Schnelle Entscheidung wegen statischen Gründen – Ölgeschädigte warten seit Wochen

Karl Marchl junior war ein halbes Jahr alt, als er in Natternberg-Siedlung in das Anwesen Pappelweg 4 einziehen konnte. Vor 47 Jahren haben seine Eltern Karl Marchl (74) und Maria Marchl (71) dieses Haus gekauft und zu einem Nest für die damals junge Familie ausgebaut.

Vor einigen Jahren haben die Marchls dann unmittelbar hinter diesem Haus neu gebaut. Seither wohnen sie gemeinsam mit der Familie der Tochter Martina in diesem „Neubau“. Marchl jun. bewohnt seither das alte Haus alleine und hat es für seine Bedürfnisse umgebaut und gepflegt. Das Hochwasser hat die Familie nun zweifach getroffen. Das ältere Gebäude musste aus statischen Gründen jetzt abgerissen werden. Das neuere war schon höher gebaut, so dass das Erdgeschoss nicht ganz überflutet war. Es ist mit Sanierungsmaßnahmen ohne Abriss zu sanieren.

Während dem Abriss des Marchl-Hauses berichteten Passanten, die selbst betroffen sind, dass sie massive Probleme hätten, weil sie Gutachter brauchen würden, die ihnen den Ölschaden bestätigen. Doch die Gutachter sind gegenwärtig ausgelastet.

Quelle: idowa.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s