Die Zahlen steigen noch immer

Veröffentlicht: August 28, 2013 von fluthelfer in Hochwasserfolgen

Die Jeßnitzer Anlage „Lauseborn“ mit 124 Gärten wurde komplett überflutet. Das Pumpenhaus stand unter Wasser, die Elektrik ist ausgefallen, die Einrichtung der Lauben konnte nur noch entsorgt werden. Auch Arbeitsgeräte wie Rasenmäher müssen ersetzt werden. Zäune sind noch eingedrückt. Der gemeldete Gesamtschaden liegt bislang bei 149 000 Euro.

209 Gärten wurden in der Wolfener Anlage „Am Busch“ Opfer der Fluten. Schaden bislang: 67 000 Euro. Das Vereinsheim braucht neue Technik. 50 000 Euro Schaden wurden aus der Bitterfelder Anlage „Goldene Aue“ gemeldet, wo 64 Gärten betroffen sind. Auch dort wurden das Vereinsheim und die Technik beschädigt.

30 Gärten sind im „Krautwall“ betroffen. Im Schaden von 30 000 Euro fehlen aber noch die Kosten für die Schäden am Vereinsheim, das 2012 neu aufgebaut worden war. Die Anlage am Strengbach meldet 27 000 Euro Schaden und 19 betroffene Gärten. Komplett unter Wasser stand die Anlage „Kühler Grund“. Hier stehen die Schadensmeldungen noch aus.

Quelle: mz-web.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s