Kleingärtner in Dessau erhalten Soforthilfe

Veröffentlicht: August 24, 2013 von fluthelfer in Dessau, finanzielle Hilfen
Nach dem Hochwasser flossen viele Spenden, jetzt gilt es die Summen auf die Betroffenen aufzuteilen. In Dessau erhalten Kleingärtner 350 Euro Soforthilfe. Das hat die Spendenkommission bei ihrer ersten Beratung beschlossen.

34 besonders von der Flut betroffene Kleingärtner sollen vom städtischen Hochwasser-Spendenkonto eine nicht zurückzahlbare Soforthilfe von 350 Euro bekommen. Das hat die Spendenkommission Hochwasser beschlossen, die sich in dieser Woche unter Leitung vom Dessau-Roßlauer Sozialdezernenten Gerd Raschpichler konstituiert hat. Der Kommission gehören vor allem Stadträte an. Auf der nächsten Tagung am 19. September sollen aber auch Vertreter von Wohlfahrtsverbänden beratend teilnehmen.

Mit Datum vom 20. August waren auf dem Hochwasser-Spendenkonto der Stadt 84 258,58 Euro eingegangen. Davon wurden 4 568,97 Euro zweckgebunden eingezahlt, so dass insgesamt 79 689,61 Euro als Spendenmittel aufgeteilt werden können. Die Summe wurde von 549 Spendern aufgebracht.

Grundsätzlich hat sich die Kommission darauf verständigt, dass das Spendengeld für Härtefälle verwendet werden soll, bei denen andere Förderprogramme und Hilfe nicht zum Tragen kommen. „Für alle Antragsteller gilt, zuerst die verfügbaren staatlichen Programme auszuschöpfen, die zusätzlich noch durch Zahlungen von Wohlfahrtsverbänden aufgestockt werden können“, verdeutlichte Stadtsprecher Carsten Sauer. „Es soll auf diese Weise sichergestellt werden, dass die Spenden nur an die ausgezahlt werden, bei denen andere Hilfen nicht greifen“, erläuterte Raschpichler das Verfahren. Über den Weg des Zuwendungsbescheides soll eine Rückzahlung vereinbart werden, wenn der Geschädigte noch auf anderem Wege finanzielle Unterstützung erhält.

Insgesamt sind bei der Stadt bislang 88 Anträge auf Hilfe eingegangen. 34 stellten Pächter aus Kleingartensparten, die nun eine Soforthilfe erhalten, trotzdem aber bei der weiteren Verteilung der Spenden berücksichtigt werden. Schon jetzt sei, so Sauer, absehbar, dass die Spendensumme nicht ausreichen wird, um alle Härtefälle auszugleichen. „Wer den Hochwasseropfern noch finanziell unter die Arme greifen möchte“, appellierte deshalb Raschpichler, „kann dies auch jetzt noch tun.“

Das Spendenkonto ist bei der Stadtsparkasse Dessau eingerichtet. Die Kontonummer ist 115009558, die Bankleitzahl 80053572. Der Betreff ist „Spendenkonto Hochwasser 2013“

Quelle: mz-web.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s