Dieter Urban kommentiert: Spenden kennt keine Grenzen

Veröffentlicht: August 16, 2013 von fluthelfer in Thüringen
Dieter Urban über die Hoch­wasser-Hilfe für die „Märchenbuche“ in Caaschwitz
„Spenden kennen keine Grenzen!“ Das sagte Unternehmer Jürgen Walther aus Eisenberg gestern in der Awo-Verwaltung in Eisenberg. Für die Knirpse der Kindereinrichtung „Märchenbuche“ in Caaschwitz im Greizer Landkreis hatte er eine ­Geldspende übergeben.
Und mit „Spenden kennt keine Grenzen!“ meinte der Baumaschinen-Verleiher, dass dort geholfen werden sollte, wo am meisten Hilfe benötigt wird. Ein edler Gedanke, der gerade in der Zeit des Hochwassers im ­Juni dieses Jahres viele Menschen veranlasste, etwas Gutes zu tun. Zwar sind die Hochwasser-Ereignisse längst aus den Schlagzeilen verschwunden. Doch die der Wasserflut folgende Spendenflut hält an. Und auch die staatlichen Hilfsmaßnahmen nehmen ihren Lauf.
Unternehmer Walther aus Eisenberg wollte ganz real und nachvollziehbar erleben, wer seine Hilfe bekommt und wie sie ankommt. Mit seiner Spende für die Caaschwitzer Kita hat er die richtige Wahl getroffen.
Und wer weiß – vielleicht war das der Anfang einer zukunftsweisenden Partnerschaft. Die Mädchen und Jungen hat Walther zumindest schon mal ein­geladen, seine Firma zu besich­tigen.
Quelle: otz.de
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s