Nach Juni-Hochwasser – Elbe in Dresden wird weiter ausgebaggert

Veröffentlicht: August 8, 2013 von fluthelfer in Dresden

Nach dem Hochwasser muss die Elbe in Dresden an einigen Stellen weiter ausgebaggert werden. Die Flut habe große Mengen von Sand und Kies in den Fluss gespült, teilte das Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) Dresden am Donnerstag mit. Dadurch sei die Tiefe der Fahrrinne mancherorts um bis zu 80 Zentimeter verringert worden. Betroffen sind laut WSA vor allem Abschnitte rund um Albert- und Augustusbrücke. Wegen Baggerarbeiten ist der für stromaufwärts fahrende Schiffe vorgesehene Bogen der Augustusbrücke gesperrt. „Wer durch die eine Öffnung hindurch will, muss sich per Funk abstimmen“, sagte ein WSA-Sprecher.

Die Arbeiten werden voraussichtlich noch einige Tage dauern. Die aus der Elbe gebaggerten Kiesmassen werden zunächst auf Zwischenlager gebracht und an tieferen Stellen der Elbe wieder abgekippt.

Quelle: lvz-online.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s