Auch Fischerei von Juni-Hochwasser geschädigt

Veröffentlicht: August 8, 2013 von fluthelfer in Hochwasserfolgen, Thüringen
Zahlreiche Teiche sind übergelaufen.

Das Juni-Hochwasser hat zu großen Schäden in der Thüringer Fischwirtschaft geführt. Der Präsident des Landesfischereiverbandes Uwe Müller sagte MDR Thüringen, er rechne mit Verlusten in Höhe von rund einer halben Million Euro. Am stärksten betroffen seien Fischereibetriebe in Ostthüringen. Allein die „Fischerei Altenburger Land“ habe Schäden von mehr als 200 000 Euro zu beklagen.

Inhaber Stefan Schröer sagte dem MDR, dass durch den Starkregen 13 Teiche mit Karpfen, Schleien und Hechten übergelaufen seien. Zum Hochwasserschutz des Ortes habe er zudem einen Damm geöffnet, so dass insgesamt rund 15 Tonnen Fisch verloren gingen.

Vom Hochwasser besonders betroffen ist nach Angaben des Thüringer Fischereiverbandes auch die Forellenzucht in Wichmar im Saale-Holzland-Kreis. Hier habe sich das Quellwasser so gestaut, dass es die Fische aufs Betriebsgelände schwemmte.

Nach Angaben der Thüringer Aufbaubank, die für die Hochwasserhilfen zuständig ist, hat bisher ein Fischereibetrieb einen Antrag auf Fördermittel gestellt. Die Ansprüche müssten per Gutachten bis zum 30. Oktober 2013 belegt werden. Das sächsische Umweltministerium hat der Fischerei Altenburger Land eine Soforthilfe von 1500 Euro für Schäden an einem Teich bewilligt.

Quelle: tlz.de

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s