Forst beklagt große Hochwasser-Schäden: 2,65 Mio. Schaden im Staatswald

Veröffentlicht: August 6, 2013 von fluthelfer in Hochwasserfolgen, Thüringen

Thüringens Forstverwaltung steckt in diesem Jahr ein Drittel ihrer Gelder für den Waldwegebau in die Beseitigung von Hochwasserschäden. Das Juni-Hochwasser habe im Staatswald Schäden in Höhe von 2,65 Millionen Euro an Wegen, Befestigungen, Dämmen und Durchlässen angerichtet, teilte Thüringenforst gestern mit. Diese würden jetzt beseitigt.

Erfurt. Besonders betroffen seien die Wälder rund um Jena und Stadtroda (Saale-Holzland-Kreis), wo Wege teilweise komplett weggespült wurden und Hänge rutschten, sagte Sprecher Horst Sproßmann. Insgesamt investiert Thüringenforst in diesem Jahr 7,7 Millionen Euro in den Waldwegebau. Dies sei das umfangreichste Investitionsprogramm für Walderschließung der vergangenen Jahre

 

Unter anderem sollen 121 Kilometer neue Forstwege gebaut werden – nach Angaben der Forstverwaltung in rein ökologischer Bauweise mit Verzicht auf Asphaltierung und Flächenversiegelung. Vorgesehen sind auch der Neubau von vier und die Sanierung von 15 Brücken und Durchlässen. Die Arbeiten sind laut Forstverwaltung teilweise schon im Gange, was für Waldbesucher Einschränkungen bei der Begehbarkeit der Wälder mit sich bringt. Thüringenforst ist mit 200 000 Hektar Waldfläche größter Waldbesitzer im Freistaat. Insgesamt finden sich auf rund 550 000 Hektar in Thüringen Wälder.

Quelle: otz.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s