DRK-Landespräsident übergibt Haushaltgeräte an Hochwasser-Familien in Gera

Veröffentlicht: August 4, 2013 von fluthelfer in Thüringen
„Eine Mikrowelle wäre gut, unsere haben wir verloren“. Mit ihrem Mann Dieter gehörte Thea Reitz zu den sechs Geraer Familien aus Thieschitz, Heinrichsgrün und Untermhaus, denen am Freitag Gerhard Günther, Präsident des DRK-Landesverbandes, Haushaltsgeräte überreichte.

Mikrowellen, Kaffeekocher, Kaffeemaschinen, Bügeleisen hatte Tschibo dem DRK für die Fluthilfe zur Verfügung gestellt. Gerhard Günther versicherte : „Ich weiß, dass die materiellen Verluste und die psychischen Belastungen, an denen Sie alle noch tragen, viel viel höher sind. Diese Geste soll Ihnen zeigen, dass auch zwei Monate nach der Flut keiner vergessen ist.“ So informierte er, dass der DRK-Landesverband Thüringen bisher 64 000 Euro Spendengelder an 53 flutgeschädigte Thüringer Haushalte ausgezahlt habe. Die Inanspruchnahme der Mittel halte sich in Grenzen. Auch bei seinen Gesprächspartnern wie Heidrun Hinzke aus Heinrichsgrün, die im Obergeschoss ihres Hauses neben dem Schreibtisch auf einem Campingtisch die Kochplatte stehen hat und im Provisorium lebt: „Wir haben alle noch so viele Sorgen und Wege und keiner möchte Bittsteller sein.“ Die Schausteller-Familie Reitz lebt immer noch bei der Nachbarin. Thea Reitz

Quelle: otz.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s