Schutz an Selke bleibt Thema

Veröffentlicht: August 1, 2013 von fluthelfer in Sachsen-Anhalt

Laut Talsperrenbetrieb Sachsen-Anhalt geht die Arbeit an den Projekten zum Hochwasserschutz weiter. Im Bereich der Selke in Güntersberge sollen ab August Baumaßnahmen in der Ortslage erfolgen.

Auch nach der Hochwasserkatastrophe an Saale und Elbe und ihren Nebenflüssen laufen die Maßnahmen des Talsperrenbetriebes Sachsen-Anhalt für den Hochwasserschutz an der Selke weiter. „Wir arbeiten intensiv daran“, sagte Joachim Schimrosczyk, Geschäftsbereichsleiter Bau und Betrieb, im Stadtrat Harzgerode. „Wir haben auch die Signale aus Magdeburg so empfangen, dass es hier weitergeht.“

Angeregt durch den Ortschaftsrat Harzgerode, hatte die Stadt Vertreter des Talsperrenbetriebes und des Landesbetriebes für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft eingeladen, um sich über den aktuellen Stand zum Hochwasserschutz im Bereich der Selke informieren zu lassen. Roland Möhring vom Flussbereich Halberstadt des Landesbetriebes für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft konnte hier eine konkrete Maßnahme in Aussicht stellen: Für Arbeiten an der Ufermauer in Güntersberge stehen die finanziellen Mittel zur Verfügung. Die Maßnahmen sind ausgeschrieben. „Wir wollen noch im August anfangen zu bauen“, sagte Möhring.

Auch Optik spielt Rolle

Erfolgen soll das in drei Abschnitten: In einem ersten Abschnitt soll im Bereich Georg-Freytag-Straße bis Klausstraße auf einer Länge von etwa 320 Metern die alte, marode und den Gewässerquerschnitt einengende Mauer durch eine neue, etwas höhere aus Winkelelementen ersetzt werden. „Damit wollen wir die Abflusssituation verbessern“, erläutert Roland Möhring. Auch an die Optik ist gedacht: Die Winkelstützelemente aus Stahlbeton sollen auf der Sichtfläche eine Struktur erhalten, die sich den örtlichen Gegebenheiten anpasst und deren Aussehen spätestens gemeinsam mit der Kommune bei der Bauanlaufberatung festgelegt werden soll, sagte Möhring weiter.

In einem zweiten Bauabschnitt sollen an der vorhandenen Bruchsteinmauer unterhalb der Brücke am Bahnhof auf etwa 50 Metern Länge Instandhaltungsarbeiten erfolgen. Vorgesehen ist hier außerdem, Neuaustriebe aus in der Mauer befindlichen Stubben zurückzuschneiden.

Unmittelbar an diesen zweiten schließt sich der dritten Bauabschnitt an, der bis zur nächsten Brücke reicht: Hier soll auf einer Länge von ebenfalls 50 Metern die vorhandene Ufermaurer, die erhebliche Schäden aufweist, durch eine so genannte Schwergewichtsmauer ersetzt werden. Diese wird aus Bruchsteinen bestehen und bis zu 40 Zentimeter höher sein als die bisherige Mauer, um die Bebauung im Ort zu schützen. Dabei sollen die vorhandenen Natursteine wiederverwendet und so gesetzt werden, „dass es von der Ansicht her gut aussieht“, beschreibt Roland Möhring.

Knappes Zeitfenster

In welcher Reihenfolge die Abschnitte abgearbeitet werden, das wird sich ergeben, wenn die Firma ihren Bauablaufplan vorlegt. „Wir haben einen knappen Zeithorizont. Wir wollen vor dem Winter fertig werden.“ Die Arbeiten werden zum überwiegenden Teil aus EU-Mitteln finanziert. Die genaue Investitionssumme laut Kostenberechnung nannte Roland Möhring unter Verweis auf die laufende Ausschreibung nicht.

Zahlen nannte dagegen Frank Puschendorf vom Landesbetrieb, in dessen Händen die Projektsteuerung für den Bereich Selke liegt. Seit 2003 seien fünf Millionen Euro in das Gesamtkonzept investiert worden – für Planungen, Untersuchungen, aber auch Baumaßnahmen wie in Gatersleben. In diesem Jahr seien weitere 600 000 Euro eingestellt, in denen auch die Baumaßnahmen in Güntersberge enthalten sind. Die Besonderheit im Bereich der Selke bestehe darin, dass Fluss wie Fläche Flora-Fauna-Habitat-Gebiet seien. Das bedeute „tiefgreifende, naturschutzfachliche Detailuntersuchungen, die nicht nur Geld kosten, sondern auch zeitintensiv sind“, so Puschendorf. In Güntersberge könnten die Arbeiten jetzt erfolgen, weil man hier den Einfluss der geplanten Hochwasserrückhaltebecken nicht habe. Als nächste Ortslage werde Straßberg folgen, wo in diesem Jahr die Ausführungsplanung erstellt werden solle.

Quelle: mz-web.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s