Landesregierung fördert Projekt zum Hochwasserschutz am Rhein

Veröffentlicht: Juli 25, 2013 von fluthelfer in Zentrale der Deutschen Fluthilfe

Die nordrhein-westfälische Landesregierung fördert ein neues Projekt zum Hochwasserschutz am Rhein. Der Rückhalteraum «Worringer Bruch» in Köln soll den Wasserstand bei extremen Hochwasser-Ereignissen um bis zu 17 Zentimeter bis in die Niederlande hinein absenken. Die Flutkatastrophe an Elbe und Donau habe gezeigt, dass bei extremen Hochwassern dringend Möglichkeiten zur Speicherung der Wassermassen geschaffen werden müssten, sagte NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) am Mittwoch laut einer Mitteilung. Das Land übernimmt die Kosten für das Projekt von rund 54 Millionen Euro. Einen ähnlichen Rückhalteraum («Köln-Langel») gibt es bereits, ein weiterer ist in der Planung.

Quelle: wn.de
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s