Benefizspiel zugunsten vom Hochwasser betroffener Sportvereine

Veröffentlicht: Juli 25, 2013 von fluthelfer in Sachsen

Spiele zwischen Chemnitz und Zwickau sind Klassiker. Am 2. August treffen der CFC und der FSV erneut aufeinander. Diesmal für einen guten Zweck.

Die Schlagzeilen über die Schäden des Jahrhundert-Hochwassers vor sieben Wochen sind aus den Medien verschwunden. Das heißt nicht, dass die zum Teil immensen Schäden auch schon behoben wären. Vor allem kleinere Sportvereine in der Region Südwestsachsen sind noch immer mit den Flutfolgen konfrontiert. Dazu zählen der TSV Germania aus Chemnitz, der SV Remse oder der FV Wolkenburg (beide aus der Region Zwickau). Deren Fußballplätze und Vereinsheime waren im Juni nicht zum ersten Mal überflutet. Die Schäden waren und sind enorm. Dank vieler Helfer wurden die gröbsten Unwetterfolgen zwar beseitigt, doch viele Reparaturen stehen noch an.

Dabei können die drei Vereine jetzt auf prominente Hilfe setzen. Der Drittligist Chemnitzer FC und der Regionalligist FSV Zwickau bestreiten am 2. August, 18.30 Uhr, im Stadion an der Gellertstraße ein Benefizspiel zugunsten der vom Hochwasser betroffenen kleineren Sportvereine. „Mit diesem Spiel wollen wir über den Tellerrand des Fußballs hinausschauen. Unsere beiden Vereine möchten bei aller sportlichen Rivalität – die sie seit Jahrzehnten verbindet – zeigen, dass sie gemeinsam etwas für die Region tun“, beschreibt der Geschäftsführer des CFC, Sven-Uwe Kühn, die Idee hinter dem Spiel. Unterstützung erhält er dabei vom Cheftrainer des FSV Zwickau, Torsten Ziegner: „Wenn wir da irgendwie helfen können, sind wir gern dabei. Das sind wir den Leuten in der Region schuldig, die uns immer tatkräftig während der Spiele unterstützen. Und wenn wir die Möglichkeit bekommen, auf so eine Art und Weise ein Stück zurückzugeben, machen wir das gern.“

Für beide Mannschaften hat das Spiel auch einen sportlichen Reiz. Der CFC, am Wochenende mit einer Niederlage in die neue Saison gestartet, sucht noch nach der Form und erwartet mit den Zwickauern einen motivierten und engagierten Gegner. Die Zwickauer wiederum befinden sich noch in der Vorbereitung auf die neue Regionalligasaison und erwarten sich vom Test beim alten Rivalen eine Standortbestimmung. „Wir werden sportlich alles geben“, verspricht Torsten Ziegner.

Während sich die Fans in der Region Chemnitz/Zwickau also auf einen echten Klassiker freuen dürfen, hoffen die vom Hochwasser betroffenen Vereine ganz verständlich auf möglichst viele zahlende Zuschauer.

„Das Benefizspiel ist eine ganz große Geschichte!“, freut sich Harald Scheffler, ehrenamtlicher Vereinsmanager des TSV Germania: „Wir brauchen die Spendengelder sehr dringend, denn es sind noch Schäden in Höhe von etwa 15.000 Euro zu beheben. Die Heizungsanlagen auf unseren Sportstätten an der Annaberger und Erdmannsdorfer Straße sind durch das Hochwasser stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Und auf unserem Sportplatz an der Markersdorfer Straße sind die Fußböden im Vereinsheim und in den Umkleidekabinen völlig hinüber.“ Er finde es bemerkenswert, dass ein Profiverein wie der Chemnitzer FC einer kleineren Sportgemeinschaft in der Not hilft.

Auch in Remse und in Wolkenburg war die Überraschung riesig, als die Vereinschefs gestern von der gemeinsamen Aktion des CFC, des FSV Zwickau und des „Freie Presse“-Hilfsvereins „Leser helfen“ erfuhren. Neben den Spiel- und Trainingsplätzen waren in beiden Orten auch die Vereinsheime überflutet. In Remse wird der Schaden auf rund 50.000 Euro geschätzt. Die Wolkenburger traf es noch ärger. „Jeder Euro hilft uns und wird dringend gebraucht“, sagte FV-Schatzmeister Andreas Fiedler. Gemeinsam mit seinem Vereinschef Bernd Aurich hofft er jetzt auf eine Riesenkulisse am 2. August.

Das Spiel zugunsten der Hochwasseropfer findet am 2. August, 18.30 Uhr, im Stadion an der Gellert- straße statt. Der Erlös wird über den Verein „Leser helfen“ an die ausgewählten Vereine in Chemnitz, Remse und Wolkenburg weitergeleitet.

Eintrittspreise: Tribüne (Vollzahler 13 Euro, ermäßigt 8 Euro); Stehplatz überdacht (Vollzahler 8 Euro, ermäßigt 5 Euro, Kinder unter 14 Jahren 1 symbolischer Euro); Stehplatz (Vollzahler 6 Euro, ermäßigt 4 Euro, Kinder unter 14 Jahren 1 Euro).

Karten für das Spiel gibt es ab sofort in allen bekannten Vorverkaufsstellen

Quelle: freiepresse.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s