Zeitz – Nach dem Hochwasser: Alle Einrichtungen bleiben erhalten

Veröffentlicht: Juli 21, 2013 von fluthelfer in Sachsen-Anhalt
Von Angelika Andräs

 

Es gibt Überlegungen, einer Kita einen neuen sicheren Standort mit Neubau zu geben. Neubau spielt auch bei der Schwimmhalle eine Rolle.

Wie geht es weiter mit vom Hochwasser stark geschädigten Gebäuden und Einrichtungen in Zeitz? Im Gespräch mit der MZ erklärt der Zeitzer Oberbürgermeister Volkmar Kunze (FDP), welche Überlegungen es zum Beispiel zur Schwimmhalle, zum Thälmannstadion und zu Kindertagesstätten gibt. Er führt aus, welche Untersuchungen gegenwärtig laufen, welche Abwägungen anstehen und welche Anfragen zur Förderung gestellt worden sind. „Alle Einrichtungen bleiben erhalten“, ist eine Kernaussage. Aber das bedeutet nicht, dass es genau am alten Standort sein muss. So gibt es für die Kindertagesstätte Kleine Strolche die Überlegung, die Einrichtung an einen nicht hochwassergefährdeten Ort umzulagern. Was die Schwimmhalle angeht, bleibt der geplante Neubau Bestandteil der aktuellen Diskussion. Und auch im und rund um das Stadion könnte es Veränderungen geben. Entschieden wird am 1. August in der Sondersitzung des Zeitzer Stadtrates. Vorher will Kunze mit den Betroffenen sprechen – mit Eltern und Sportlern.

Quelle: mz-web.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s