Nach dem Hochwasser: Viel Hilfe für Aken

Veröffentlicht: Juli 18, 2013 von fluthelfer in Sachsen-Anhalt

Geld aus Markranstädt und Köthen für Beseitigung von Schäden. Geldspenden vom CHC. Abschalten im Heidepark

Aken  Spenden in Höhe von knapp 1.300 Euro hat Köthens Oberbürgermeister Kurt-Jürgen Zander (rechts) dem Akener Bürgermeister Hans-Jochen Müller überreicht. Das Geld war während des Hochwassers für die betroffenen Akener in Köthen abgegeben worden. Es stammt aus Markranstädt (bei Leipzig), wo Bürger mit Suppe- und Kuchenverkauf Spenden gesammelt hatten. Ein weiterer Teil kommt von Markrankstädter Geschäftsleuten und aus dem Verfügungsfonds des Bürgermeisters.

Auch die Stadt Köthen hatte ein Spendenkonto eingerichtet. Auf diesem sind 1.175 Euro eingegangen, die ebenfalls in Aken eintreffen sollen.
Alle Spenden würden zunächst auf ein dafür eingerichtetes Konto eingezahlt, so Akens Bürgermeister Hans-Jochen Müller. Wenn alle Schäden erhoben sind, soll es dann an die Betroffenen weitergegeben werden.

Köthen/Aken  In der Sparkassenarena des Cöthener Hockey-Clubs (CHC) 02 in Köthen fand jetzt die Übergabe der beim Benefiz-Wuselturnier gesammelten Spenden statt. Hierzu kamen der Präsident des TSV Aken und die Wuselkinder zusammen, um den Scheck mit stattlichen 4.016 Euro feierlich zu überreichen. Die Spenden setzen sich wie folgt zusammen:

1.600 Euro Nadja Spiehl (HC Hannover) und das Chorensemble Nordstadt. Hiermit hier werden zwei ausgewählte Familien aus Aken unterstützt.
Die restlichen gesammelten Spenden von 2.416 Euro kommen dem TSV Aken, der bei der Flut arg gebeutelt wurde, zugute.

So kamen die Gelder zusammen: 1.307 Euro von TSV Bemerode und Hannover 78; 50 Euro Fam. G. & V. Heuer (Hannover); 1.059 Euro gesammelte Gelder vom Wuselturnier.

Aken  Noch bis 25. Juli können sich vom Hochwasser betroffene Familien aus Aken und Umgebung zu einem ganz besonderen Erlebnis anmelden. Der Heidepark Soltau bietet 120 Teilnehmern einen unvergesslichen Tag voller Spaß und guter Laune.

Die Busfahrt nach Soltau und der Eintritt in den Heidepark sind für alle Teilnehmer kostenfrei. Das Ferienerlebnis startet am frühen Morgen des 5. August vom Feuerwehrgerätehaus in Aken.

Anmeldungen werden vom Jugendfeuerwehrwart der Stadt Aken Michael Kiel entgegen genommen. Möglich per E-Mail unter der Adresse jugendfeuerwehr-aken@gmx.de oder mittels SMS an die Nummer 0178 8848016.

Quelle: wochenspiegel-web.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s