Dresden wirbt mit Plakaten um Gäste – Flaute nach Hochwasser

Veröffentlicht: Juli 16, 2013 von fluthelfer in Dresden

Dresden befürchtet nach dem verheerenden Hochwasser der Elbe eine Flaute an Touristen und verstärkt deshalb die Werbung.

Am Dienstag wurden deshalb in allen 73 deutschen ICE-Bahnhöfen Plakate geklebt. Man wolle mit dieser Aktion viele Menschen auf Dresden als attraktives Reiseziel aufmerksam machen, erklärte Bettina Bunge, Chefin der Dresden Marketing GmbH. Außerdem soll in ausgewählten Städten plakatiert werden, die per Direktflug mit Dresden verbunden sind, so in Köln und Stuttgart. Zahlen über Stornierungen hat die Tourismusbranche bisher noch nicht zusammengefasst. Es gebe weniger Anfragen als sonst, heißt es allgemein.

 

Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hatte am Dienstag in einem Beitrag der „Dresdner Neuesten Nachrichten“ (DNN) dazu aufgerufen, den Sommerurlaub in den vom Hochwasser betroffenen Gebieten an Elbe, Mulde oder Donau zu verbringen. „Das wird bestimmt nicht nur ein schöner Urlaub, sonder ist zugleich gelebte Solidarität“, erklärte er. Laut DNN macht Rösler selbst allerdings derzeit in Boltenhagen an der Ostsee Urlaub.

 

Dresden war vom Hochwasser der Elbe betroffen. Der Fluss erreichte einen Höchststand von 8,76 Meter – normal sind etwa zwei Meter. Bei der Jahrhundertflut im August 2002 war ein Rekordwert von 9,40 Meter gemessen worden.

Quelle: sz-online.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s