Möllring testet Elberadweg: «Es macht Spaß»

Veröffentlicht: Juli 15, 2013 von fluthelfer in Sachsen-Anhalt

Schönebeck. Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Hartmut Möllring (CDU) hat am Montag zum ersten Mal den Elberadweg mit einem E-Bike getestet. «Wir wollten deutlich machen, der Radweg ist völlig befahrbar», sagte er nach der Tour im Schönebecker Ortsteil Ranies unweit von Magdeburg. Der Weg war nach dem Elbehochwasser nicht nutzbar, inzwischen kann an der Elbe aber wieder geradelt werden.

Der Radtourismus sei ein riesiger Wirtschaftsfaktor, sagte Möllring. 150 000 Radfahrer machten entlang der Wasserstraße Urlaub, hinzu kämen die Tagesausflügler. Die Umsätze betrügen sicherlich 100 Millionen Euro im Jahr. Auch nach dem Hochwasser sei der Radtourismus als Aufbauhilfe wichtig. Man merke gar nicht mehr, dass das Hochwasser viele Flächen überflutet habe, sagte er unweit des Pretziener Wehrs.

Möllring nutzte zum ersten Mal ein Fahrrad mit Elektro-Motor. «Ich bin zum ersten Mal mit dem E-Bike gefahren. Bisher habe ich das für ein Alte-Leute-Fahrrad gehalten. Aber ich bin ja nun auch schon über 60», sagte der Minister und ergänzte: «Es macht Spaß.»

Quelle: ksta.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s