Starnberger See – Immer noch Hochwasser

Veröffentlicht: Juni 26, 2013 von fluthelfer in Bayern

 

Drei Wochen nach den Überschwemmungen in Oberbayern hat sich die Situation an Seen und Flüssen längst beruhigt. Nur der Starnberger See meldet immer noch Hochwassermeldestufe 1.

Ein Großteil der Stege kann von den Schiffen immer noch nicht angefahren werden. Schuld sind die unterirdischen Quellen, die den Starnberger See speisen. Das  Grundwasser lässt nach einem Hochwasser zeitversetzt den Seespiegel ansteigen – und dieser Zustand hält nun schon seit drei Wochen an: der Wasserstand liegt  noch 60 Zentimeter über dem normalen Durchschnittswert.

Besserung noch nicht absehbar – Stege werden aufgerüstet

Darum können auch die Schiffe nach wie vor nur die Haltestellen Starnberg und Tutzing anfahren –  an allen anderen Orten sind die Übergangsbrücken von den Stegen zu den Schiffen durch den hohen Wasserstand zu steil. Da nicht absehbar ist, wann der Seespiegel wieder sinkt, sollen weitere Landestege nun provisorisch aufgerüstet werden – mit zusätzlichen Rampen und Aufbauten, damit die Gäste wieder gefahrlos ins Schiff steigen können. Los geht es mit dem Landesteg in Seeshaupt. Folgen könnten  dann je nach Bedarf auch die Stege in Berg, Possenhofen, Bernried, Leoni, Ammerland und Ambach.

Quelle: br.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s