Viel Treibgut und jede Menge Sand

Veröffentlicht: Juni 21, 2013 von fluthelfer in Sachsen

 

Auf diesen Augenblick hatte man schwer drauf hingearbeitet. Gestern Vormittag 10 Uhr konnte die Elbefähre zwischen Dommitzsch und Prettin endlich wieder in Betrieb gehen, nachdem sie wegen der Flut seit dem 30. Mai stillgelegen hatte. Eine gewaltige Aufräumaktion war nötig. „Wir mussten unheimlich viel Treibgut beseitigen, jede Menge Dreck und sogar ganze Bäume“, zählt Pächterin Kerstin Kluge auf. Ein paar Tonnen (Schifffahrtszeichen) wurden abgerissen und man hatte mit wahnsinnig viel Sand zu kämpfen. Von Montag bis Donnerstag wurde unter Hochdruck gearbeitet. „Normalerweise hätten wir  viel eher starten können“, beklagt die Pächterin. Die Einbußen seien nach dem langen Winter ohnehin gewaltig. Weil die Fahrrinne verändert ist und das Anlegen Probleme bereitet, ist die Fähre derzeit noch langsamer unterwegs.

http://www.torgauerzeitung.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s