Sand in Sicht – wohin mit den Säcken?

Veröffentlicht: Juni 21, 2013 von fluthelfer in Kreis Lüneburg, Landkreis Lüchow-Dannenberg

Noch werden viele  der rund vier Millionen Sandsäcke gebraucht, die allein in Niedersachsen entlang der Elbe lagen und noch liegen.. Da der Pegelstand immer noch weit vom Normalniveau entfernt ist, müssen sie weiterhin die Deiche stabilisieren. Von den Deichkronen haben die Helfer aber schon etliche Sandsäcke abtransportiert. Im Landkreis Lüchow-Dannenberg werden sie zu Sammelstellen gebracht. Der Sand kann nach Angaben einer Landkreis-Sprecherin weiterverwendet werden. Mit dem Abtransport seien vor allem die Deichverbände und die Samtgemeinden betraut.

Abtransport im Juli

Bis die Jutesäcke verrotten, vergeht etwa ein halbes Jahr, so die Sprecherin. Aber auch Plastiksäcke kamen zum Einsatz. Der Landkreis Lüneburg überlegt, diese eventuell für künftige Hochwassereinsätze einzulagern, sagte Wolfgang Kallweit, Fachbereichsleiter Ordnung und Umwelt beim Landkreis Lüneburg. Noch sei es aber zu früh, die Säcke von den Deichen herunterzuholen, sagte Kallweit. Er rechnet damit, dass dies Anfang Juli geschehen könnte. Dann solle möglicherweise wieder ein Aufruf an freiwillige Helfer gestartet werden.

Quelle: ndr.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s