Ende in Sicht

Veröffentlicht: Juni 16, 2013 von fluthelfer in Zentrale der Deutschen Fluthilfe

Die Flutkatastrophe geht langsam ihrem Ende entgegen. Aber auch wenn die Pegelstände sinken, drohen weiter aufgeweichte Deiche zu brechen. In Sachsen-Anhalt stehen immer noch mehr als 200 Quadratkilometer unter Wasser. Für Norddeutschland ist am Wochenende Regen angesagt, dann kommt jedoch eine Hitzewelle. Der „Focus“ berichtet unterdessen, die Bundesländer stritten über die genaue Aufteilung der Hochwasser-Hilfen. Einige Länder wie Rheinland- Pfalz wollten dabei ihre eigenen Investitionen in Hochwasser-Schutz anrechnen. Bund und Länder hatten sich am Donnerstag auf die Einrichtung eines Aufbaufonds in Höhe von etwa acht Milliarden Euro geeinigt.

Quelle: tagesspiegel.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s