Für Wasserabfluss Saale-Deich gesprengt

Veröffentlicht: Juni 15, 2013 von fluthelfer in Saale

 

 Bei Breitenbach in Sachsen-Anhalt wurde Saale-Deich gesprengt. Pegel der Elbe sinkt allerorts weiter.

Andernorts müssen die Deiche halten, an der Saale bei Breitenhagen in Sachsen-Anhalt wurde am Sonnabend ein Teil des Deiches gesprengt. Damit soll das Hochwasser aus den überfluteten Gebieten schneller zurück in den Fluss geleitet werden.

Nach Angaben des Krisenstabs der Landesregierung wird das Ergebnis nun begutachtet. Der erste Anschein sei aber positiv. Eventuell könnte noch eine zweite Sprengung erfolgen. Wenn die Pegelstände von Saale und Elbe weiter sinken, soll auch das Schöpfwerk in Aken (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) die Arbeit wieder aufnehmen, um weiteres Wasser aus den überfluteten Gebieten abzupumpen.

Bei Fischbeck soll der gebrochene Deich mit einer außergewöhnlichen Sprengaktion gestopft werden. Zunächst werden Panzersperren am Grund verankert. Danach sollen zwei Schiffe gesprengt und versenkt werden. Sie sollen zusammen mit aus der Luft abgeworfenen Sandsäcken die Lücke im Deich schließen. Nach Angaben des Krisenstabs der Landesregierung in Magdeburg könnte die Aktion den ganzen Tag dauern. Es gebe keine Gewissheit, dass sie gelinge.

Durch den Deichbruch bei Fischbeck strömen seit Tagen Wassermassen der Elbe ins Hinterland. Noch immer sind es nach Angaben des Krisenstabs mehrere hundert Kubikmeter Wasser pro Sekunde. Inzwischen sei Schätzungen zufolge eine Fläche von rund 200 Quadratkilometern überflutet. Zahlreiche Ortschaften mussten evakuiert werden, viele davon stehen inzwischen unter Wasser.

Weitere Orte evakuiert

Erst am Morgen ordnete der Krisenstab die Evakuierung der Ortschaften Jederitz und Kuhlhausen an. Die Bewohner wurden aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen und sich in Sicherheit zu bringen. Da der Wasserpegel nach dem Deichbruch bei Fischbeck in der Region weiter steige, müsse mit einer Überflutung der Orte gerechnet werden.

Aber für die meisten Elbanlieger entspannt sich die Lage zusehends. In Hitzacker (Kreis Lüchow-Dannenberg) und Neu Darchau (Landkreis Lüneburg) hielten die Deiche auch in der Nacht zum Samstag. Bis auf einen kurzen Stillstand in der Nacht sinke der Pegelstand der Elbe stetig, wenn auch nur langsam, teilte der Landkreis Lüchow-Dannenberg mit.

Innerhalb von zwölf Stunden falle die Wasseroberfläche um etwa sieben Zentimeter. „Hauptaufgabe ist es jetzt, die Deiche weiter zu beobachten und ihre Standfestigkeit zu überprüfen“, berichtete die Kreisverwaltung. In Vietze bei Gorleben seien bereits fast alle Häuser wieder mit Strom versorgt. Ein Sprecher des Landkreises berichtete: „In der Nacht gab es keine besonderen Vorkommnisse.“

Nach Angaben der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung sank der Pegelstand in Hitzacker seit Mitternacht bis zum Mittag merklich um zehn Zentimeter von 7,60 Meter auf 7,50 Meter. In Bleckede (Landkreis Lüneburg) betrug der Wasserstand am Mittag 11,37 Meter – acht Zentimeter weniger als noch um Mitternacht.

Die wichtige Brücke in Richtung Lauenburg an der Grenze zu Schleswig-Holstein sei in der Nacht wieder geöffnet worden, sagte ein Sprecher des Katastrophenstabs für den Landkreis Lüneburg. Auf der anderen Flussseite in Lauenburg kehrten am Samstagmorgen die ersten Bewohner in die evakuierte Altstadt zurück. Aus Lüchow-Dannenberg hieß es, dass die Stadtinsel Hitzacker voraussichtlich am Abend auch von Nicht-Anwohnern wieder betreten werden dürfe. Dort war die Evakuierung der Insel bereits am Freitagmorgen aufgehoben worden.

Entwarnung für das Elbe-Hochwasser in Niedersachsen gibt es allerdings noch nicht. An vielen Pegeln seien die Wasserstände noch ähnlich hoch wie bei den Hochwassern 2002 und 2011

http://www.bz-berlin.de/aktuell/deutschland/fuer-wasserabfluss-saale-deich-gesprengt-article1694630.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s