Hochwasser-Pflichtversicherung?

Veröffentlicht: Juni 13, 2013 von fluthelfer in Thüringen

 

Die Justizminister der Länder planen eine Pflichtversicherung für Hausbesitzer gegen Elementarschäden wie Hochwasser oder Erdrutsche. Wie Thüringens Ressortchef Holger Poppenhäger mitteilte, gab es dafür bei einem Treffen der Justizminister in Saarbrücken parteiübergreifenden Zuspruch. Im November sollen demnach erste Ergebnisse vorgestellt werden. Poppenhäger nannte es ein „Gerechtigkeitsproblem“, dass viele Hausbesitzer in Hochwassergebieten keinen Versicherungsschutz bekämen oder dieser zu teuer sei. Es könne auch nicht sein, dass der Staat dann immer einspringen müsse. Um die Risiken für die Versicherer zu finanzieren, könnten die Kosten auf alle Versicherten wie bei der Haftpflichtversicherung umgelegt werden. In Frankreich, Spanien oder Dänemark gibt es eine ähnliche Hochwasser-Versicherungspflicht.

Widerspruch kam vom Gesamtverband der Versicherungswirtschaft. Eine „Flut-Haftflicht“ sei ungerecht und löste nicht die eigentlichen Probleme. Durch eine solche Versicherung gehe der Anreiz für bauliche Schutzmaßnahmen verloren – dadurch könnte es bei der nächsten Flut noch mehr zerstörte Häuser geben. Außerdem sei es ungerecht, alle für Grundstücksbesitzer mit Fluss- oder Seeblick bezahlen zu lassen.

http://www.mdr.de/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s