Aufräumarbeiten in Magdeburg

Veröffentlicht: Juni 11, 2013 von fluthelfer in Madgeburg

 

Wie die Stadtverwaltung am Dienstagnachmittag in Magdeburg informiert, ist die Situation in Magdeburg weiter angespannt – in einigen Gebieten haben aber bereits Aufräumarbeiten begonnen.

 

Demnach ist einerseits die Situation an den Deichen weiterhin stabil, kleinere Schadstellen werden sofort repariert. Im Salzlandkreis gibt es jedoch noch kritische Stellen an Deichen, die sich im Falle der Deiche am Elbpolder, in dem auch die ostelbischen Stadtteile und die Ortschaften Pechau und Randau-Caleneberg liegen, auf Magdeburg auswirken könnten. Deshalb kann noch keine Entwarnung gegeben werden. Die Bewohner dieser Gebiete könnten daher noch nicht in ihre Häuser zurückkehren.

 

Zurückkehren können andererseits die Bewohner aus Rothensee und vom Werder. Die Städtischen Werke (SWM) weisen aber darauf hin, dass die Elektroanlagen von Fachleuten geprüft werden müssen, bevor der Strom wieder angeschaltet werden kann.

Derweil hat auch die Arbeitsgruppe „Hochwassernachsorge Rothensee“ ihre Arbeit aufgenommen. Sie soll die Aufräumarbeiten vor Ort koordiniert. Das Technische Hilfswerk (THW) und die Feuerwehr sind weiterhin vor Ort. Mehrere Pumpen werden installiert, um das Wasser abzupumpen. Die Arbeiten sollen auch in den Nachtstunden fortgesetzt werden.

 

Die Feuerwehr unterstützt dabei auch das Abpumpen des Wassers aus privaten Häusern. „Die Bewohner werden um Eigeninitiative und Geduld gebeten, denn das Abpumpen kann nur in Abhängigkeit vom Rückgang der Wasserstände erfolgen, um Schäden an den Gebäuden zu vermeiden“, informiert die Magdeburger Stadtverwaltung. Die SWM sind vor Ort und entscheiden, wann der Strom wieder zugeschaltet werden kann.

Auch auf dem Werder und in der Bleckenburgstraße wird das Abpumpen des Wassers vorbereitet.

Das Schleinufer in der Altstadt ist wieder frei. Auch die Freigabe des August-Bebel-Dammes wird vorbereitet, derzeit werden die Sandsäcke von der Straße an die Ränder geräumt, danach wird die Straße gereinigt. Die Magdeburger Verkehrsbetriebe MVB richten einen Schienenersatzverkehr nach Rothensee ein. Auch am Knoten Faulmannstraße und in Alt Salbke wird die Beräumung der Sandsäcke vorbereitet, damit die Straßen wieder freigegeben werden können.

Für den Pegel Strombrücke werden prognostiziert: 6,50 Meter am Mittwoch, 6,30 Meter am Donnerstag und 6,10 Meter am Freitag. Am Sonnabend könnte einer vorsichtigen Schätzung zufolge der Wert auf 5,90 Meter fallen.

http://www.volksstimme.de/nachrichten/sonderthemen/flut_2013/1090748_Aufraeumarbeiten-in-Magdeburg.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s