THW im Dauereinsatz

Veröffentlicht: Juni 9, 2013 von fluthelfer in Zentrale der Deutschen Fluthilfe

 

Obwohl sich die Hochwasserlage an einigen Flüssen entspannt, sind viele THW-Helfer weiter im Dauereinsatz. Nachfolgend eine Übersicht der Einsätze:

Kräfte des THW-Ortsverbands Weißenfels stellen seit Tagen einen wichtigen Transfer zum Ortsteil Krasslau her, der vom Wasser eingeschlossen ist.  Der Ortsverband Naumburg ist mit seiner Unterstützung der Aufräumarbeiten in Zeitz fertig und folgte dem Hochwasser in  den Landkreis Bitterfeld-Wolfen. Der Ortsverband Merseburg hat nach Aken umgesetzt, hier soll die Fachgruppe Räumen mit dem Radlader Lasten heben und die Sicherungsarbeiten an Deichanlagen unterstützen. Weitere THW-Kräfte stehen in Aken bereit. In Bitterfeld betreiben die Ortsverbände Wolfen, Senftenberg und Rathenow nicht nur ihre eigenen Großpumpen mit 25.000 Litern pro Minute, sondern sie halten auch andere Pumpen am Laufen. In Dessau beginnen die Aufräumarbeiten, nach tagelangem Sandsäckefüllen beteiligen sich die 91 THW-Helfer aus neun Ortsverbänden nun daran, die Sandsäcke von der Autobahn A 9 und den Innenstädten wieder zu entfernen. In Halle an der Saale sinkt der Flusspegel, aber die Arbeit nimmt noch kein Ende. Eine Abwasser-Pumpstation der halleschen Stadtwerke ist vollkommen überflutet und ein Abwasserkanal auf dem Gelände wurde offenbar beschädigt. Der THW-Ortsverband Berlin Treptow-Köpenick versucht, das Objekt von Saalewasser und Abwässern zu befreien, ohne den beschädigten Damm zu gefährden. Während hallesche Einsatzkräfte das Multimedia-Zentrum an der Saline vom Wasser befreien, pumpt der Technische Zug aus Merseburg-Querfurt noch immer die Keller und Straßen der Innenstadt frei. In Schweinitz nahe Wittenberg, wo die Bundespolizei mit Hubschraubern einen Dammbruch abgedichtet hat, sind nun fünf  THW-Fachgruppen damit beschäftigt das Wasser aus den überfluteten Gebieten zurück ins Flussbett der schwarzen Elster zu befördern. Nach Zahna bei Wittenberg eilen die Ortsverbände Simmerath, Rattingen und Mühlheim mit Großpumpen, personell unterstützt werden sie von Aachener THW-Helfern. In Wörlitz unterstützt ein Technischer Zug aus Bochum die Deichsicherung, in Vockerode wurde ebenfalls eine Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen mit Großpumpe stationiert, um den Fluss an seinen üblichen Lauf zu bannen.

http://www.mz-web.de/hochwasser/hochwasser-in-sachsen-anhalt—liveticker-zum-hochwasser–,20642022,23110778.html#akt-button

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s