Deggendorf leidet − alle helfen: Ein Parkhaus als Spendenlager

Veröffentlicht: Juni 9, 2013 von fluthelfer in Deggendorf

 

Die Donau hat vielen Bürgern alles genommen, jetzt kommen sie an den Strom zurück, um sich mit dem Notwendigsten einzudecken. Kreisjugendring und Stadt Deggendorf haben das noch nicht in Betrieb genommenen Parkhaus Deichgärten direkt an der Donau in ein gigantisches Spendenlager verwandelt. Von der Zahnbürste bis zur Matratze bekommen Flutopfer hier unbürokratisch alles, was sie brauchen − und das ist momentan vor allem Putzzeug. Die Spendenbereitschaft aus ganz Deutschland ist riesig.

Der rechte Teil des Parkhauses ist bummvoll mit Hilfsgütern. Kleidung (zum Teil nagelneu) und Schuhe sind nach Größen sortiert. Doch davon gibt es hier mittlerweile mehr als genug: „Bitte vorerst keine Kleidung mehr“, wendet sich KJR-Geschäftsführer Martin Hohenberger deshalb an die vielen Spender. Jetzt seien erst einmal professionelle Anlieferer gefragt. „Wir brauchen derzeit in erster Linie Waschmaschinen, Trockner, Kühlschränke, Werkzeug, Eimer, Schaufeln, Besen, Arbeitshandschuhe oder Wäscheständer“, informiert er.

Der Kreisjugendring kooperiert über das Projekt „Deggendorf räumt auf“ mit der Hochschule und mit dem Restaurant Mundart im Mühlenweg, wo vier Köche zentral gespendete Lebensmittel verkochen − in mittlerweile sehr großen Mengen für Helfer und Bedürftige. Wurde zunächst am Parkhaus Deichgärten nur angeliefert, kommen mittlerweile auch viele, um sich etwas zu holen. „Niemand muss Scheu haben, diese Hilfe anzunehmen. Ich möchte Mut machen, die Sachen abzuholen“, ermuntert der Hauptorganisator.

http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s