Erste Evakuierungen im Landkreis Deggendorf aufgehoben

Veröffentlicht: Juni 7, 2013 von fluthelfer in Deggendorf

 


Allmählich entspannt sich die Hochwasser-Lage in den Krisengebieten im Kreis Deggendorf. „Wir hoffen, dass nichts mehr passiert. Es besteht aber immer noch die Gefahr, dass durchweichte Dämme brechen,“ sagte ein Sprecher des Landratsamtes am Freitag. Nach wie vor gilt für die Donau zwischen Straubing und Passau die höchste Hochwassermeldestufe 4. Die Autobahn 92 bei Deggendorf ist seit Freitagmorgen wieder geöffnet. Die A3 bleibt hingegen im Hochwassergebiet weiter gesperrt.
23:51 Uhr – Das Landratsamt Rottal-Inn warnt vor Verunreinigungen im Trinkwasser. Es sei nicht auszuschließen, dass im Bereich der Gemeinden Postmünster und Dietersburg, in den Ortsteilen Nöham und Dietersburg aus der Trinkwasserversorgungsanlage des Zweckverbandes Wasserversorgung Rottal entnommene Trinkwasser mikrobiologisch verunreinigt ist. Das Wasser vorsorglich abkochen. Wenn das Wasser leicht nach Chlor riecht, sei es unbedenklich, so das Landratsamt Rottal-Inn.
21:00 Uhr – Nach ersten Berechnungen der Stadtverwaltung sind in Passau 800 Gebäude und insgesamt 5000 Menschen vom Hochwasser betroffen.
20:56 Uhr – In Passau haben 80 Prozent der vom Hochwasser betroffenen Haushalte wieder Strom.
20:30 Uhr – Die Hilfsbereitschaft für die Flutopfer ist überwältigend. Das Bistum Passau stellt 3,5 Millionen Euro Soforthilfe zur Verfügung, die ZF Friedsrichshafen AG spendet eine Million Euro. Und die PNP bedankt sich bereits für 1479 Spender! Weitere Infos und alle Spender der PNP-Fluthilfe finden Sie hier.
20:22 Uhr – Der BR meldet in seiner Sondersendung, dass die Bewohner Fischerdorfs frühestens am Sonntag in ihre Häuser bzw. Wohnungen zurückkehren können.
20:12 Uhr – Die Stadt Passau hat nochmals aktuelle Informationen veröffentlicht: So wurden bisher 427 der gemeldeten Schadensfälle begutachtet. Die für diese Schäden geschätzte Summe beträgt ca. 30 Millionen Euro. Alle Infos hier.
19:51 Uhr – Weitere evakuierte Orte im Kreis Deggendorf dürfen am Samstag, 10 Uhr, wieder betreten werden. Das gilt nicht für die überschwemmten Gebiete im Polder Fischerdorf und Niederalteich. Weitere Informationen dazu lesen Sie hier.
19:41 Uhr – Nachfolgend die aktuellen Pegelstände der Donau:
– Straubing: 5,83 Meter (Meldestufe 3)
– Deggendorf: 6,83 (4)
– Vilshofen: 6,54 Meter (4)
– Passau 9 Meter (4)
19:21 Uhr – Am Fürstbischöflichen Opernhaus Passau ist immenser Schaden entstanden. Nach ersten Schätzungen geht man von 1,2 Millionen Euro aus, erklärt Konrad Krukowski, der Pressesprecher des Landestheaters Niederbayern. Weitere Infos.
19:11 Uhr – Auch in Erlau bei Obernzell wird kräftig gearbeitet, um die Schäden der Flut zu beseitigen. Weitere Helfer werden benötigt.
19:06 Uhr – Der Deutsche Feuerwehr-Verband (DFV) berichtet, dass in diesen Tagen bundesweit insgesamt ca. 70.000 Feuerwehr-Einsatzkräfte in den Krisengebieten helfen. Es ist der mit Abstand größte Feuerwehreinsatz seit dem Bestehen der Bundesrepublik Deutschland.
19:00 Uhr – Die Evakuierung der Ortschaften Kleinschwarzach (Gemeinde Offenberg) und Zeitldorf (Markt Metten) ist ab sofort aufgehoben. Die Bewohner können in ihre Häuser zurückkehren. Das teilt der Krisenstab des Landkreises Deggendorf mit.
18:55 Uhr – Osterhofens Bürgermeisterin Liane Sedlmeier besucht in diesen Minuten die Helfer und informiert sich vor Ort über die aktuelle Situation.
18:31 Uhr – Der Bayerische Rundfunk sendet heute Abend (20.15 Uhr) eine Sondersendung „Die Flutkatastrophe“. Darin berichtet der TV-Sender vom Engagement der Helfer und schaltet live in die Krisengebiete in Bayern. Auch ein PNP-Redakteur wurde bei der Arbeit gefilmt. Mehr Infos zur Sendung finden Sie hier auf der Internetseite des BR.
18:10 Uhr – Die Warnung vor markantem Wetter ist inzwischen wieder vom DWD aufgehoben worden. Aber am Wochenende ist vereinzelt mit Schauern und Gewittern zu rechnen.
18:00 Uhr – Die Sportfreunde Stiller haben bekannt gegeben, dass sie Benefizkonzerte in Passau und Rosenheim geben werden. Details werden nächste Woche veröffentlicht.
17:32 Uhr – Der Inn-Pegel in Passau ist inzwischen auf 5,85 Meter, gesunken, das heißt der Wasserstand liegt unter der Meldestufe 2 (6 Meter).
17:10 Uhr – Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Gewittern mit Starkregen in Teilen Niederbayerns. Weitere Infos finden Sie hier.
16:50 Uhr – In Plattling findet am diesem Wochenende das Volksfest statt. Natürlich ist die Stimmung im Angesicht der Naturkatastrophe gedrückt. Deshalb wurde das Feuerwerk abgesagt, das Geld wird stattdessen für die Flutopfer gespendet. Das Programm des Festes finden Sie hier.
16:21 Uhr – „Deggendorf räumt auf“ koordiniert die Einsätze der Helfer – alle Anlauf- und Koordinationsstellen finden Sie auf einer Karte.
16:13 Uhr – Die Passauer Stadtratsfraktionen um Oberbürgermeister Jürgen Dupper (SPD) haben in einer gemeinsamen Erklärung einen Appell an alle „Nicht-Passauer“ veröffentlicht: In diesen Tagen werde die Infrastruktur wieder hergestellt. „Wir freuen uns schon bald über möglichst viele Besucher. Jeder, der in Passau einkauft, isst, trinkt und übernachtet, hilft unseren Geschäften, Gewerbetreibenden“ und somit der gesamten Wirtschaft der Stadt und des Passauer Landes.“
16:07 Uhr – Aufgrund der Sperrung der A 3 zwischen Garham/Vilshofen und Straubing ist die Verkehrslage in der Region weiterhin angespannt. Gerade Pocking ist dadurch ein Nadelöhr geworden. Es bilden sich lange Staus. Das bleibt die kommenden Tage auch so.
16:03 Uhr – Die Autobahn A8 ist ab Samstagnachmittag wieder zweispurig befahrbar. Die Reparaturarbeiten gingen schneller voran als gedacht. Ursprünglich hatten die Experten befürchtet, dass die A8 auf Höhe Grabenstätt bis Ende Juni gesperrt sein werde. Weitere Infos.
15:59 Uhr – Alle wichtigen Infos zu Verkehr und Schulbetrieb in Passau sowie Impfschutz bei den Aufräumarbeiten finden Sie hier.
15:51 Uhr – Die Stadt Passau teilt mit, dass die Marienbrücke über den Inn von 17 bis 21 Uhr für den Verkehr freigegeben wird. Danach wird erneut vollständig gesperrt, um angeschwemmtes Treibholz zu entfernen. Weiterhin gesperrt bleibt die Freyunger Straße in der Ilzstadt. Die Innstraße ist hingegen frei.
15:45 Uhr – Im Landkreis Straubing-Bogen können die Einwohner aller evakuierten Ortschaften sofort wieder in ihre Häuser zurückkehren. Das teilte das Landratsamt mit. Sämtliche Notunterkünfte im Landkreis würden aufgelöst. Die Lage sei zwar noch nicht endgültig entschärft, entspanne sich aber aufgrund der sinkenden Pegelstände.
15:39 Uhr – Die Zahnradfabrik (ZF) hat bekannt gegeben, dass das Unternehmen für die Flutopfer eine Million Euro spendet. Weitere Infos finden Sie hier.
15:29 Uhr – Der FC Bayern München kommt zum Benefizspiel nach Passau, Zweitligist 1860 München spielt am Samstag, 15. Juni (13 Uhr), in Deggendorf – gegen GW Deggendorf. Alle Infos rund um diese beiden Hilfsaktionen finden Sie hier.
15:12 Uhr – Der Bund Naturschutz hat am Freitag in Passau scharfe Kritik an der bayerischen Hochwasservorsorge geübt. So hätte in Niederalteich längst ein geplanter Querschott zwischen Donau- und Ohedeich verhindern können, dass die Wassermassen ungehindert in das Wohngebiet fließen, behauptet Georg Kestel, Vorsitzender der BN-Kreisgruppe Deggendorf. Mehr dazu lesen Sie hier.
15:02 Uhr – Der Gospelchor „Lichtstrom“ gibt am Samstag, 15. Juni in Ruderting ein Benefizkonzert für die Flutopfer. Das teilt uns Goswinde Hellge mit. Wenn Sie auch Benefinzveranstaltungen organisieren, können Sie diese kostenlos in den Veranstaltungskalender eintragen oder uns per Email mitteilen: redaktion@regioevent.de .
14:51 Uhr – Die Situation auf den Autobahnen A3 und A92 bleibt wohl über das Wochenende unverändert, berichtet Christian Unzner, Leiter der Dienststelle Regensburg der Autobahndirektion Südbayern. Heißt: Die A92 ist einspurig befahrbar. Die A3 bleibt gesperrt, weil sich noch immer Wasser auf der Fahrbahn befindet.
14:16 Uhr – Ein Vertreter vom Bund Naturschutz hat heute in Passau erklärt, wie die Gemeinde Niederalteich vor dem Hochwasser geschützt hätte werden können:
14:02 Uhr – Aus Sicht Österreichs hat deutsches Missmanagement beim Hochwasserschutz die Katastrophe verstärkt. Der Wirtschaftsminister der Alpenrepublik, Reinhold Mitterlehner (ÖVP), sagte vor dem Treffen der EU-Energieminister am Freitag in Luxemburg er wolle nicht von Fehlern sprechen, fügte aber hinzu: „Ich glaube, es waren langfristige Fehlentwicklungen, die auch teilweise vorher Experten mitgetragen haben.“ Dass es günstig sei, Flüsse in Korsette zu zwingen oder auf Auengebiete zu verzichten, habe sich mittlerweile als „eher gewagte Überlegung“ herausgestellt.
13:55 Uhr – Hilfe aus dem Bayerwald: Norbert Gibis hat gerade auf Facebook gepostet, dass morgen drei VW Busse von der Apotheke in Mauth (Landkreis Freyung-Grafenau) in Richtung Passau aufbrechen. Mehr dazu hier.
13:51 Uhr – Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch hat sich heute schon an der Uni über die Schäden informiert. Mehr dazu – inklusive vieler Fotos – finden Sie hier.
13:48 Uhr – Auf der A92, die heute früh jeweils einspurig freigegeben wurde, herrscht im Hochwasser-Bereich Tempo 20. An der Anschlussstelle Landau wird in Richtung Deggendorf von der Polizei „selektiert“. Das heißt: Die Autofahrer werden angehalten und gefragt, wo sie hinmöchten. Wer eigentlich auf die weiter gesperrte A3 will, wird über die B20 ausgeleitet. Dabei kommt es nach Angaben aus dem Polizeipräsidium Niederbayern immer wieder zu kleineren Stauungen.
13:26 Uhr – Der Deutsche Wetterdienst (DWD) meldet: „Heute muss im Süden und Südosten Deutschlands mit einzelnen Schauern und Gewittern gerechnet werden. Örtlich können diese von Starkregen bis 20 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit und Windböen bis 60 km/h begleitet sein.“
13:20 Uhr – Der Schulbetrieb im Landkreis Deggendorf läuft ab Montag wieder ganz normal. Einzige Ausnahme: Niederalteich. Mehr dazu lesen Sie hier.
13:11 Uhr – Die Kollegen von „unserRadio“ liefern eine ausführliche Liste, wo und wie Sie Betroffenen helfen können. Zum Überblick.
13:07 Uhr – Das Passauer Erlebnisbad „peb“ hat seit Donnerstag wieder geöffnet. Die Öffnungszeiten von Frei- und Hallenbad: täglich von 9 bis 21 Uhr.
13:04 Uhr – Auch das Museum Moderner Kunst (MMK) in Passau ist vom Hochwasser betroffen. „Im Vergleich zu anderen Betroffenen sind wir relativ gut davon gekommen“, heißt es. Mehr dazu lesen Sie hier.
12:54 Uhr – Am Fürstbischöflichen Opernhaus in Passau ist durch das Hochwasser ein Schaden von Mindestens 1,2 Millionen Euro entstanden. Mehr dazu lesen Sie hier.
12:42 Uhr – Auch der Passauer Bischof Wilhelm Schraml hat am Donnerstag angekündigt, den Flutopfern zu helfen. Nun teilt die Diözese Passau mit, dass 3,5 Millionen Euro Soforthilfe zur Verfügung gestellt werden. Mehr dazu lesen Sie hier.
12:38 Uhr – Die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) gibt bekannt, dass die vbw je 50.000 Euro an die Landkreise Deggendorf und Passau spendet.
12:20 Uhr – Auch so können Einsatzkräfte helfen: Per Boot wurde das Brautpaar Claudia Krompaß und Dusan Sabol zum Passauer Rathaus gebracht. Zum Foto.
11:56 Uhr – Die Sperrung der Kreisstraße DEG 4 ab der Einmündung DEG 24 in Steinkirchen bis zur Einmündung DEG 13/Donaufähre wird ab sofort aufgehoben.
11:45 Uhr – Im überfluteten Niederalteich ist Hoffnung zurückgekehrt. Bürgermeister Josef Thalhammer zur PNP: „Der Zeiger steht auf Hoffnung.“ Mehr dazu lesen Sie hier.
11:36 Uhr – Der FC Bayern München kommt zu einem Benefizspiel nach Passau. Mehr dazu lesen Sie hier.
11:21 Uhr – Die Caritas Passau gibt ab sofort bis Dienstag täglich am Residenzplatz 200 warme Mittagessen für Hochwasser-Opfer und -Helfer aus.
11:14 Uhr – Der DGB Rechtsschutz Passau teilt mit, dass er auch Nichtmitgliedern kostenlose Beratung bei Fragen in Zusammenhang mit Hochwasserhilfe und Berufstätigkeit anbietet (0851/951660)
11:10 Uhr – Das Landratsamt Deggendorf meldet: „Personen, die in den Überschwemmungsgebieten wohnen oder dorthin in die Häuser zurückkehren werden, wird empfohlen, das Trinkwasser zunächst einige Minuten aus dem Hahn ablaufen zu lassen und vor Gebrauch sicherheitshalber abzukochen.“
10:45 Uhr – Die Überschwemmungen an der niederbayerischen Donau haben gezeigt: Viele Deiche halten Hochwasser nicht mehr stand. „Im Hinblick auf das jetzige Hochwasser sind die Deiche zu niedrig. Die Deiche bieten Schutz gegen ein Hochwasserereignis, wie es etwa alle 20 bis 30 Jahre eintritt“, sagte Hermann Waas vom Wasserwirtschaftsamt Deggendorf. Mehr dazu lesen Sie hier.
10:33 Uhr – Gute Nachricht aus Ruckasing bei Osterhofen: Von den einst gefährdeten Deichen geht laut Feuerwehr keine Gefahr mehr aus. Mehr dazu lesen Sie hier.
10:30 Uhr – Der Landkreis Deggendorf hat ein Spendenkonto für die Hochwassergeschädigten eingerichtet:
Kennwort: Hochwasserhilfe
Empfänger: Landkreis Deggendorf
Konto: 380 000 760
BLZ: 741 500 00 (Sparkasse Deggendorf)
10:27 Uhr – In Pfelling (Landkreis Straubing-Bogen) und Straubing hat die Donau mittlerweile „nur“ noch Hochwasser-Meldestufe 3. In Regensburg ist man bereits bei Meldestufe 2 angekommen. In Deggendorf liegt die Donau aktuell bei rund 7,20 Meter (Meldestufe 4). Auch in Passau weicht die Donau immer mehr zurück, aktuell steht sie etwa 9,30 Meter hoch. Der Inn liegt bei unter 6 Metern (Meldestufe 1).
10:24 Uhr – Das Kurhaus Schärding hat wieder geöffnet. Laut eigenen Angaben können Therapien wieder ohne Einschränkung durchgeführt werden. Der Kurpark ist jedoch noch nicht begehbar.
10:16 Uhr – Für folgende Badeseen im Landkreis Deggendorf gilt derzeit ein Badeverbot: Sattlinger Weiher bei Winzer, Hackerweiher bei Stauffendorf, Burgsee bei Natternberg, Luberweiher bei Seebach. „Es ist davon auszugehen, dass sich aufgrund des Hochwassers krankmachende Keime im Wasser befinden“, so das Landratsamt.
10:14 Uhr – Die Passauer Facebook-Gruppe „Mamas helfen“ bittet darum, keine weiteren Sachspenden bei ihnen abzugeben. Die Hilfsbereitschaft ist so groß, dass die Helfer schon so viele Spenden bekommen haben, dass sie nun an die Kapazitätsgrenze gelangt sind. Wichtiger wäre, dass Opfer hier langsam die Spenden abholen.
10:09 Uhr – Die Stadt Passau hat nun einen Pendelbus in die Innstadt eingerichtet. Die Route: Achleiten – Schmidgasse – Marienbrücke – Stadttheater und zurück über den Mariahilfberg nach Achleiten. Der Pendelbus verkehrt im Stundentakt.
10:06 Uhr – Die Stadt Deggendorf hat eine Hotline für Sachspenden eingerichtet: Mehr zum Thema lesen Sie hier
09:46 Uhr – Die Hilfskräfte arbeiten unermüdlich im Krisengebiet und sie kommen nicht nur aus der Region. In Passau helfen derzeit unter anderem Feuerwehrmänner aus dem Spessart, aus Garmisch-Partenkirchen oder Heidenheim (Baden-Württemberg)
09:20 Uhr – Passaus Landrat Franz Meyer fährt gerade mit seinem Dienstwagen über den Ludwigsplatz, am Dach ein Blaulicht, vor der Windschutzscheibe ein Feuerwehr-Schild. Er telefoniert und wirkt ernst. Im Hintergrund heulen Sirenen.
09:18 Uhr – In Pfarrkirchen wurden vier Trinkwasserproben zur Untersuchung genommen. Derzeit gilt: Wasser abkochen.
09:11 Uhr – Passau: Die Hilfswelle ist ungebrochen. Aus ganz Deutschland kommen Helfer mit z.T. bis unters Dach vollgepackten Autos mit Schaufeln, Gummistiefeln etc.
09:01 Uhr – Passau, Marienbrücke: Laut Auskunft der Stadt Passau wird die Brücke heute wieder zum Berufsverkehr für 3-4 Stunden geöffnet, also voraussichtlich zwischen ca. 16.00 und 20.00 Uhr.
08:56 Uhr – Passau: Großes Baggern an der Innprommenade in Passau: Mit schwerem Gerät wird dem Schlamm zu Leibe gerückt – die gelben und grünen Sitzbänke stehen trotzdem zum Teil noch unter Wasser.
08:19 Uhr – Laut Angaben des Landratsamts Deggendorf verkehrt die Waldbahn auch heute zwischen Plattling und Deggendorf im 30-Minuten-Takt – zwischen 9 und 19 Uhr. Die Abfahrtszeiten von Deggendorf: jeweils=““ # <=““ style=“color: #cc0000;“>
08:16 Uhr – 120 Monteure sind derzeit in Passau im Einsatz, um die Stromversorgung wieder herzustellen.
07:34 Uhr – Passau: Die Zufahrt in die Innstadt Gottfried-Schäffer-Straße, Innbrücke und Kapuziner Straße wird heute ab 8.30 Uhr wegen notwendiger Aufräumarbeiten erneut gesperrt. Der Pendelbus fährt im
30-Minuten-Takt zwischen Achleiten und Jahnstraße. Fußgänger und Radfahrer können passieren.
06:30 Uhr -Die A 92 zwischen Deggendorf und Anschlussstelle Plattling ist in beiden Fahrtrichtungen – einspurig – wieder frei! Achtung: Es ist keine Abfahrt am Autobahnkreuz Deggendorf auf die A 3 in Richtung Passau oder Regensburg möglich!
06:30 Uhr – Der Donau-Pegel in Deggendorf beträgt 7.40 Meter, in Passau 9,39 Meter. Damit führt die Donau immer noch ein Hochwasser von bisher nicht gekanntem Ausmaß.
06:02 Uhr – Die Deiche an der Donau haben in der Nacht alle gehalten. Weitere Informationen folgen.
06:01 Uhr – Die A92 steht kurz vor der Öffnung. Innerhalb der nächsten halben Stunde soll sie wieder für den Verkehr freigegeben werden.
06:00 Uhr – Die Passauer helfen. Und ihnen wird gedankt, wie auf diesem Foto zu sehen.
05:50 Uhr – Die Bürger Pfarrkirchens (Landkreis Rottal-Inn) wurden bereits am Donnerstag gebeten, dass Trinkwasser abzukochen, teilen die örtlichen Stadtwerke mit. Eine routinemäßige Untersuchung hat am Donnerstag ergeben, dass das Wasser einen auffälligen mikrobiologischen Befund aufwies. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Verunreinigung, die an einer privaten Einnahmestelle festgestellt wurde, aus dem städtischen Trinkwasserversorgungsnetz kommt.
05:40 Uhr – Erleichterung für Helfer in Passau: Die Stadtgalerie lässt seit Donnerstagnachmittag alle Aufräum-Helfer kostenlos in ihrem Parkhaus parken. Das Angebot gilt bis einschließlich Samstag, jeweils von 8.30 bis 20.30 Uhr.

http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s