Hamburg sieht sich gut gerüstet

Veröffentlicht: Juni 5, 2013 von fluthelfer in Hamburg

 

Angesichts des Elbe-Hochwassers sind viele Gemeinden in Norddeutschland besorgt. Die Vorbereitungen auf die nahende Flutwelle laufen auf Hochtouren. In einigen Kreisen wurde Katastrophenalarm ausgelöst, manche Städte müssen zum Teil evakuiert werden. In Hamburg sind die Behörden dagegen gelassen. Sie rechnen nicht mit schlimmen Folgen, wie NDR 90,3 am Mittwoch berichtete.

Umweltbehörde: Deiche halten Stand

Der Scheitel wird nach Angaben der Umweltbehörde für Montag oder Dienstag in Hamburg erwartet. Zuerst wird das Hochwasser Altengamme im Osten der Hansestadt erreichen. Hinter dem Geestachter Wehr könnte Prognosen zufolge ein Pegel von 5,90 Meter erreicht werden. Diese Wasserhöhe liege deutlich unter der Belastbarkeit der Deiche, sagte ein Behördensprecher NDR 90,3. Sie sind für Sturmfluten bis 7,80 Meter Höhe ausgelegt.

In Hamburg sehen Vertreter verschiedener Behörden dem Hochwasser gelassen entgegen. Die Umweltbehörde geht davon aus, dass die Auswirkungen des Elbe-Hochwassers in der Hansestadt kaum zu spüren sein werden. Im Hamburger Hafen soll der Pegelstand nur etwa einen halben Meter höher als normal ausfallen.

 

Quelle: NDR 90,3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s