Archiv für Januar 25, 2011

Keine Sorgen

Veröffentlicht: Januar 25, 2011 von fluthelfer in Landkreis Lüchow-Dannenberg
Elbehochwasser: Pegelstände sinken um mehrere Dezimeter

dm Lüchow. Während die Pegelstände der Elbe in Lüchow-Dannenberg wieder zentimeterweise pro Stunde sinken, verringert sich die Gefahr an den Elbdeichen nicht im gleichen Maße. Das liegt nach Angaben von Baudirektor Jürgen Weinhold von der Kreisverwaltung daran, dass die Deiche um so stärker aufweichen, je länger das Wasser an ihnen steht.

»Deshalb müssen wir aufpassen und vorsichtig sein», betonte Weinhold gestern Nachmittag.

Er versicherte jedoch, dass die Hochwasserlage in Lüchow-Dannenberg es weiterhin nicht notwendig mache, Katastrophenalarm auszulösen: »Derzeit ist die Situation nicht so, dass man sich Sorgen machen müss-te.» Derzeit kontrollieren zahlreiche Freiwillige permanent die Deiche zwischen Hitzacker und Schnackenburg, sie beobachten Aufweichungen und Qualmwasseraustritte. Zur Zeit sei alles in Ordnung, informierte Weinhold. Er berichtete, dass es ein paar kleinere Situationen gegeben habe, in denen Maßnahmen ergriffen werden mussten.

Dass Sickerwasser aus den Deichen austritt, sei nicht automatisch gefährlich für ihre Standsicherheit. Es gelte die Faustregel: Solange das Wasser klar ist, besteht keine Gefahr. Dann sei die Kleischürze, die den Sandkern des Dieches abdeckt, noch unversehrt. Kritisch werde es erst, wenn mit dem Wasser Sand aus dem Deich herausgespült wird. Dann entstehen eventuell Hohlräume, die die Standsicherheit des Deiches gefährden. In solchen Fällen müssten sich die Experten den Deichabschnitt ganz genau ansehen. Um auf solche Alarmzeichen möglichst schnell reagieren zu können, hat der Landkreis Lüchow-Dannenberg die Rufbereitschaft für alle, die zum Einsatzstab gehören, bis Donnerstag früh verlängert.

Weinhold berichtete gestern aus der täglichen Hochwasser-lagebesprechung im Katastrophenraum im Kreishaus, dass die Deichsicherheit an einer Stelle im Elbholz durch eine große umgestürzte Eiche gefährdet war. Glücklicherweise hatten die Äste des Baums die Kleischicht des Deiches nicht beschädigt. Der Baum wurde gleich gestern Morgen zersägt und entfernt.

Der Baudirektor beurteilt die Hochwassersituation im Kreisgebiet als relativ entspannt: »Es ist – Gott sei dank – vieles ruhiger, wir haben die Lage im Griff.» Gründe dafür seien die erneuerten Deiche an der Elbe und die Hochwasserschutzanlagen in Hitzacker, durch die im gesamten Jeetzelbereich keine Gefahr mehr bestehe. Indessen sind die Pegelstände der Elbe bis gestern Nachmittag in Schna-ckenburg, Damnatz, Hitzacker und Neu Darchau zum Teil bereits um mehrere Dezimeter gesunken.

Quelle: ejz.de