Betreten verboten

Veröffentlicht: Januar 22, 2011 von fluthelfer in Hitzacker
Polizei und Samtgemeinde kontrollieren

lr Hitzacker. Viele Hochwasser-Schaulustige werden am Wochenende an der Elbe erwartet, wenn der Scheitel der Hochwasserwelle für Lüchow-Dannenberg erwartet wird. Damit die Deiche nicht beschädigt und die Einsatzkräfte nicht behindert werden, haben der Landkreis sowie die Samtgemeinde Elbtalaue Betretungs- bzw.

Benutzungsverbote für die Hochwasserschutzanlagen in Kraft gesetzt. »Damit dürfen die Deiche nicht mehr von Unbefugten betreten werden», betont ein Polizeisprecher. Dazu gehöre auch, dass Besucher mit ihren Autos nicht bis an den Deich fahren und dort wild parken dürfen. Die Polizei werde an den kommenden Tagen mit mehreren Dutzend Beamten im gesamten Elbbereich diese Benutzungsverbote verstärkt kontrollieren. Parallel dazu würden die Polizis-ten auch ein besonderes Augenmerk auf die verbotswidrige Nutzung gesperrter Strecken und auf verbotswidrig abgestellte Fahrzeuge richten. »Verstöße will die Polizei konsequent mit einem Bußgeld ahnden. Bei Behinderungen von Deichschutzmaßnahmen müssen die Verantwortlichen verbotswidrig abgestellter Fahrzeuge auch damit rechnen, dass ihre Autos kos-tenpflichtig abgeschleppt werden», warnt der Polizeisprecher.

Um Schaulustigen einen Blick auf das Elbehochwasser zu ermöglichen, hat die Kreisverwaltung ein Besucherlenkungskonzept entwickelt, das auf der Internet http://www.luechow-dannen- berg.de abrufbar ist. Aussichtspunkte sind der Weinberg in Hitzacker, Wussegel, Damnatz und Schnackenburg.

Die Feuerwehr Hitzacker hat gestern auf Geheiß der Samtgemeinde Elbtalaue und in Absprache mit dem Jeetzeldeichverband und dem Landkreis die Hochwasserschutzmauer in Hitzacker mit Bauzaunelementen abgesperrt. Grund dafür ist unter anderem die Verkehr- sicherungspflicht im Hinblick auf die Gefahr für Spaziergänger auf dem feuchten und gestern vereisten Promenadenfußweg. »Zudem sind die Verbote aus der Hochwasserschutz-Zonen-Verordnung der Samtgemeinde Elbtalaue zu beachten», unter

streicht Ordnungsfachdienst- leiterin Sabine Ringel. »Der § 4 dieser Verordnung sagt aus, dass alle Fahrzeuge von der Stadt-insel entfernt werden müssen. Nur Anlieger dürfen die Stadt-insel in Hitzacker betreten.» Die Samtgemeinde werde dies durch Vollstreckungsbeamte kontrollieren. Für Bürger ist die Samtgemeinde Elbtalaue an diesem Wochende von 8 bis18 Uhr unter der Telefonnummer (05861) 808400 zu erreichen.

Quelle: ejz.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s